1. Willkommen im denk-Forum für Politik, Philosophie und Kunst!
    Hier findest Du alles zum aktuellen Politikgeschehen, Diskussionen über philosophische Fragen und Kunst
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Generalsanierung der Politik und der Wirtschaft

Dieses Thema im Forum "Grundsätzliche politische Fragen" wurde erstellt von aries, 19. Mai 2020.

  1. aries

    aries Member

    Registriert seit:
    17. Januar 2014
    Beiträge:
    34
    Werbung:


    Mit einem Freund hab ich über meine Vorstellungen gesprochen, unseren Umgang mit der Welt zu verbessern. Sinngemäß hat er gemeint, dass ich selbst dazu nicht in der Lage sei. Man solle das dem dafür RICHTIGEN überlassen. Ich sei ja nicht der Dalai Lama ... oder ein Heiland ...
    Das ist richtig. In die Richtung hab ich auch schon überlegt - u.a. auch weil eine grundlegende Verbesserung viel Arbeit ist und man dazu sowieso auf viele Millionen Leute angewiesen ist. Und es gibt sicher eine bessere Führungsperson als mich. Daher ist die Suche ich nach dem RICHTIGEN angesagt. Weiß wer, wo ich den finde :)? Vielleicht muss er noch aufgebaut werden.

    Nochmal ein kurzer Abriss meiner Vorstellungen.
    Von einigen Dingen glaube ich, dass sie verbessert werden können:
    Keine bewaffneten Konflikte. Mehr nachhaltigen Umweltschutz. Bessere Work/Life Balance. Erfreulicherer Umgang mit Menschen und Tieren.
    Dazu wären einige Veränderungen nötig: Politisches System, Wirtschaft, Gesellschaft. Vor allem muss das liberale Wirtschaften einen Gegenpol bekommen, der den Fokus teilweise vom Geld nimmt und auf wichtigere Werte lenkt. Denn ein neoliberales Wirtschaften richtet die Wirtschaft auf Kapitalvermehrung aus, sodass mehr Kapital als der wesentliche Erfolg gesehen wird, egal um welchen nichtfinanziellen Preis es erwirtschaftet wird. Da die Menschen eigentlich nicht hauptsächlich an Kapitalmaximierung in den Händen anderer (wie es normalerweise ist) interessiert sind, ist eine Verbesserung nötig.

    Wieder zurück ... zum RICHTIGEN, Wenn man mir (verständlicherweise) abspricht, etwas Nennenswertes in die Gänge zu bekommen, möchte ich wissen, wer der RICHTIGE ist, dies zu tun.
    Oder lässt sich wirklich nichts machen? Können wir den Kapitalismus bis zum bitteren Ende nicht einbremsen?
     
  2. Svensgar

    Svensgar Well-Known Member

    Registriert seit:
    13. Februar 2011
    Beiträge:
    7.459
    Ort:
    Berlin

    Mit welcher Welt?

    Machen Sie Umgang mit etwas immer mit anderen Leuten zusammen, haben Sie keinen eigenen Umgang?
     
  3. denk-mal

    denk-mal Well-Known Member

    Registriert seit:
    22. Mai 2015
    Beiträge:
    11.451
    Ort:
    Schwarzwald
    Wie viele Welten gibt es?
    Ist der Umgang mit Seines-Gleichen verwerflich?
     
  4. Ellemaus

    Ellemaus Well-Known Member

    Registriert seit:
    29. Juni 2010
    Beiträge:
    22.245
    Ja! (Bleibt Herdentrieb, weil man sich reibt...:D)

    Seines-Gleichen, was trennt euch?

    Ich tippe auf Kindergruppe, weil man sich cool so fühlt...:cool::)
     
    denk-mal gefällt das.
  5. ichbinderichwar

    ichbinderichwar Well-Known Member

    Registriert seit:
    2. September 2012
    Beiträge:
    32.640
    So werden aus Schriften Filter:p
     
  6. Bernies Sage

    Bernies Sage Well-Known Member

    Registriert seit:
    31. Oktober 2011
    Beiträge:
    15.977
    Ort:
    Zwischen Erde und Himmel und doch bodenständig
    Werbung:


    Ist Generalsanierung in Politik und Wirtschaft ohne *K-aries* überhaupt möglich ? :rolleyes:
    Du bist ja ganz schön mutig: Ist es denn nicht leichtsinnig über etwas konkret Verbesserungswürdiges ausgerechnet mit einem "Freund" zu besprechen? ;)
    Siehste! - So etwas sagt ein wahrer Freund schon mal gar nicht! :mad:
    Und? - Ist er damit bei Dir dafür wenigstens an den RICHTIGEN geraten? :)
    Mannomann, was hast Du nur für Freunde, die Dich danach beurteilen, wer Du nicht bist. :(
    Nein, das ist nicht richtig.
    Richtiger wäre die Fragestellung: "Wieviele Millionen Leute kann ich anstandslos und gerecht bezahlen, damit diese erst mal den Umgang mit meiner Welt kapieren"?
    Nur Eine? Sei nicht so bescheiden! Bist du denn kein Freund von Matrixorganisationsformen?
    Von daher - also von so einer "Leithammeldenkweise" her, kannst Du ja gleich nach der Feuerwehr rufen!
    Vielleicht ' hat oder war' er schon mal abgebaut - oder ist einfach nur abgehauen? :D
    Das ist leider die falsche Einstellung. Zwar vermag der Glaube manchmal Berge zu versetzen, aber in der heutigen Zeit, so sagt ein pragmatisch argumentierender Freund von mir, müssten es sehr wohl schon gigantische (Corona-)Geldberge sein, wozu man sich aber zuvor auf ein Pandemie-Geschäft mit der WHO einlassen müsste, um politisch und wirtschaftlich auch ganz sicher erfolgreich zu sein. Denn bleibt die Pandemie aus, so ist wenigstens erstmal reichlich gesegnet die Gesundheitsfinanzierung im eigenen Haus.
    Willst Du bewaffnete Konflikt-Ängste durch vollkommen gegnerfreie Corona-Ängste substituieren?
    Und warum keinen vorhaltigen Umweltschutz zur besseren Work/Life Balance.?
    Erfreulich für wen, für das Tier, für den Menschen oder für den Profit der Profiteure?
    Ja, zuvörderst in der Logik des Denkens in systemischen Kreisläufen, ohne dabei selbst rotieren zu müssen.
    Um zu dieser Verbesserung zu gelangen, müssten die Grundlagen einer auto-referentiellen Integrität eines *BIOS-KAPITALISMUS* aus biotver Drittsichtweise erst einmal gelehrt und verstanden worden sein dürfen.
    Das Richtige findet man selten in der Vergangenheit, ausgenommen alte Werte und Tugenden, die zeitlos scheinen.
    "Etwas Nennenswertes in die Gänge zu bekommen" ?... Warum sollte ausgerechnet nur "der RICHTIGE" dies tun können?
    Es ist weder die Aufgabe eines Ding an sich, noch einer Materie an sich, noch einer Vorstellung an sich demgemäß aus sich selbst etwas zu machen, sondern jeweils für sich zu erkennen vermögen, was für sich spricht.
    Dem wahren Kapitalismus des Bios ist ein bitteres Ende fremd. Alle Lebensformen und Lebensformeln auf dieser und aller anderen Welten sind - in all ihren Formen und Formeln - in Über-Setzungen und Unter-Tunnelungen in Generalismen und Spezifikation dankbar - passend wie unpassend -erfasssbar.

    Bernies Sage (Bernhard Layer)
     
    Zuletzt bearbeitet: 21. Mai 2020
  7. ichbinderichwar

    ichbinderichwar Well-Known Member

    Registriert seit:
    2. September 2012
    Beiträge:
    32.640
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden