1. Willkommen im denk-Forum für Politik, Philosophie und Kunst!
    Hier findest Du alles zum aktuellen Politikgeschehen, Diskussionen über philosophische Fragen und Kunst
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Warum die Sprachfloskel "im Kampf gegen" auf einer Schwachsinnlogik beruht

Dieses Thema im Forum "Sprache" wurde erstellt von Bernies Sage, 21. März 2020.

  1. Bernies Sage

    Bernies Sage Well-Known Member

    Registriert seit:
    31. Oktober 2011
    Beiträge:
    15.736
    Ort:
    Zwischen Erde und Himmel und doch bodenständig
    Werbung:


    Bernies These zur Aktualität in evolutionär erweiterter Zeitvorstellung und eingeengter Raumvorstellung:

    Die Sprachfloskel „im Kampf gegen“ beruht auf einer Schwachsinnlogik.

    Der Kampf gegen den Corona Virus erinnert an Don Quijote im Kampf gegen Windmühlen und erinnert an eine sich selbst verstärkende „Sch-wachsinnlogik“

    Nie hätte ich mir träumen lassen, dass sich unsere hoch empfindsamen und immer stärker vernetzten Wirtschafts-und Gesellschaftssysteme eines Tages „im Kampf gegen“ einen unbekannten Feind – hier geschichtsträchtig nachvollziehbar - in den Nukleo-Tiden des März (oder Merz?) - unheilig einig, scheineinig oder scheinheilig sind.

    Die negative Nullzinspolitik der Notenbanken macht weltweit positiv (zunächst) alles möglich.

    Als vorgeschobene Ursache des Kommenden wird nach einem Wirkungscocktail (für alle) gesucht, der alles zu erklären und alles zu bekämpfen vermag und wie ein seltsam universell anmutendes Unkrautvertilgungsmittel auch die Tilgung einer Helikopter-Geldschuld schon im Vorfeld finanztechnisch zu erlauben scheint, bevor der Feind - zur Bekämpfung als vorgeschobener Grund - überhaupt existiert.

    Und das alles wegen einer angeblich weltweit (noch) nicht einer Organlogik medizinisch wie neurologisch zugänglich behandelbaren Immunisierung eines Krankheitserregers!

    Orwells Ministerium als Mysterium zur Verbreitung von Lügen und Angst lässt grüßen:

    https://www.kultur-port.de/index.ph...ernst-deutsch-theater-1984-george-orwell.html

    Aktuell wird mit militärstrategischer Präzision im Stile einer prähistorischen „PRÄ-ZESSION“ die Vorabtretung des gesunden Menschenverstandes als Zeit für einen Aufstand von „ver-rückt“ (knapp daneben) infizierten Politikern mit einer angeblich nicht dem Immunsystem zugänglichen Virus (oder WIR-US) gefordert.

    https://www.welt.de/print/welt_komp...1/Zeit-fuer-den-Aufstand-der-Verrueckten.html

    Wir scheinen in einer Welt zu leben, die sich durch hoch empfindsame und hoch vernetzte Wirtschafts- und Gesellschaftssysteme auszeichnen, welche um ein ‚ganz großes Nichts‘ (zeitlos, materielos und logikfrei), das zu 99,9% aber nicht durch sich - nicht an sich - und nicht für sich - besteht, also dreimal fehlend ‚bleibt‘ und damit urlogisch wie ein negativ (doppelt) geladenes (Drei-)Teilchen für die positive Entstehung seines Selbst – mit o,1 % - verantwortlich zeichnet.

    Und so kommt es nicht von ungefähr, dass im selben Jahr wie Orwell 1948 (mit Zahlendreher 84) das für seine Absurdität bekannte Theaterstück Warten auf Godot (von Samuel Beckett) uraufgeführt wurde….

    https://www.welt.de/kultur/theater/...is-und-die-Wahrheit-ueber-Becketts-Godot.html

    Was meint Ihr dazu, vermag es für Zeit und Raum auch (noch) andere Erklärungen im Zusammenwirken von Zuständen und Abständen geben, zumal in der Evolution der Sprache scheinbar der aus der Technik (naturwissenschaftlich) bekannte VEKTOR mit dem aus der Methodologie (geisteswissenschaftlich) in Verbindung zu bringenden "WEG-TOR" ganz offenbar ein eigenes Gedankenkraftfeld (scheinbar aus dem zeitlosen Nichts heraus) "neu" zu generieren vermag?

    Es grüßt Euch Bernie - hier sagend:
    Es ist nicht nicht aller Tage abend.
     
    Zuletzt bearbeitet: 21. März 2020
  2. plotin

    plotin Well-Known Member

    Registriert seit:
    12. Juli 2009
    Beiträge:
    5.340
    .....Schon die "Tatsache", das Becketts, "Warten auf Godot 1953 uraufgeführt" wurde zeigt, dass es sich bei "dem Rest", wohl auch bloß um an den "Haaren herbeigeschriebenen Nonsens" handeln kann!.....

    meint plotin
     
  3. Wortjan Sinner

    Wortjan Sinner Well-Known Member

    Registriert seit:
    6. Mai 2018
    Beiträge:
    4.182
    Hab ich dich endlich erwischt, du ewiger Besserwisser:

    Beide Werke im selben Jahr 1953 uraufgeführt

    https://de.wikipedia.org/wiki/Neunzehnhundertvierundachtzig
     
  4. Bernies Sage

    Bernies Sage Well-Known Member

    Registriert seit:
    31. Oktober 2011
    Beiträge:
    15.736
    Ort:
    Zwischen Erde und Himmel und doch bodenständig
    Ich habe diesen thread eröffnet, gerade weil ich mir Sorgen um unsere Sprache mache, die im Kampf gegen eine Schwachsinnlogik sich selbst mit Nonsens zu bestätigen anschicken könnte, was logisch aber nicht zulässig sein kann, solange Sinnlichkeiten und Sinnhaftigkeiten gar nicht an sich und aus sich heraus existieren und immer eines ersten Beobachters in (Vor-)Wertungsfragen bedürfen.

    Hurra, dieser erste Beobachter hat sich freiwillig gemeldet und dieser Mut gehört wahrlich - oder meinetwegen auch fälschlich - honoriert. ;)
    ....immerhin hat dies schon einmal dem Lügenbaron von Münchhausen das Leben gerettet. Warum also nicht auch Ihnen? :D

    Um Leben zu retten ist auch der Regierung eine Lüge "im Kampf gegen das Unbekannte" ...erlaubt.

    So ist es nun einmal. Da beißt die Maus auch keinen Faden(schein) ab... :)

    Ich stelle mir gerade in diesen besinnlichen Tagen vor wie "toll" es wäre, gäbe es eine Definition von Gedankenausgangssperre, Gedankenausgangsbeschränkung und Gedankenabtretungsverbot.

    Auf ein Schweigen der Lämmer oder ein Schweigen der Belämmerten käme es dann in der Häme gar nicht mehr an.

    Das Recht auf Bewegungsfreiheit von Gedanken und vertretbaren Handlungen ist in Artikel 11, Absatz 1 des Grundgesetzes mit dem Recht auf Freizügigkeit (auch im nichtssagenden Denken) verankert und gewährleistet.

    Nach Absatz 2 in Art.11 GG darf es aber »....für die Fälle (zeitbefristet) eingeschränkt werden, in denen eine ausreichende Lebensgrundlage nicht vorhanden ist und der Allgemeinheit daraus besondere Lasten entstehen würden oder in denen es zur Abwehr einer drohenden Gefahr für den Bestand oder die freiheitliche demokratische Grundordnung des Bundes oder eines Landes, zur Bekämpfung von Seuchengefahr, Naturkatastrophen oder besonders schweren Unglücksfällen, zum Schutze der Jugend vor Verwahrlosung oder um strafbaren Handlungen vorzubeugen, erforderlich ist.«

    Strafbare Handlungen, die in die Zukunft gerichtet sind, setzen aber unmittelbares vorsätzliches Täterwissen im unmittelbaren Ansetzen voraus, Mittelbarkeit vom Hörensagen reicht dafür nicht aus, ansonsten könnte man schon aufgrund von Gerüchten einen gigantischen Kriegsapperat in Gang setzen......zu welchen beliebig gesetzeszielwidrig vorgeschobenen oder nachgereichten Absichtserklärungen auch immer.........


     
  5. plotin

    plotin Well-Known Member

    Registriert seit:
    12. Juli 2009
    Beiträge:
    5.340
    .....Mit was "die Luet" alles a "Freud" ham! Fein, wenn "ich Ihnen" eine solche "bereiten" konnte, denn wie "heißt" es so schön: "da Simpel g`freut si schon üba an Schtan im Schuah!".....

    meint plotin
     
  6. Bernies Sage

    Bernies Sage Well-Known Member

    Registriert seit:
    31. Oktober 2011
    Beiträge:
    15.736
    Ort:
    Zwischen Erde und Himmel und doch bodenständig
    Werbung:


    Die Diskussion droht in die falsche Richtung abzudriften. Um deutlich zu machen worauf ich die Aufmerksamkeit lenken möchte:

    Fakt ist: So wenig wie "Identität durch sich selbst" bewiesen werden kann, so wenig kann auch "Schwachsinn durch sich selbst" bewiesen werden.

    Zur Erklärung einer "Widerspruchslogik an sich" braucht man immer entweder Sachverständige oder Lachverständige als professionelle Sprachfallensteller "von außerhalb".

    Es leuchtet wohl (fast) jedem ein, dass extremer Schwachsinn sich dem Wachsinn entzieht, nicht aber die Vorstellung von einem 'schwachsinnigen Traum'. Darunter fällt auch das Höhlengleichnis von Platon.

    Was wahr 'ist' und was wirklich 'ist', diese Fragen lassen sich in der (relativ kurzen) Konstanz einer Realität von möglichen Grenzwahrnehmungen schon deshalb nie eindeutig (fließend) vorbestimmen, weil das Wesen einer Information an sich - so wie das Ding an sich nach Kant, die Monade nach Leibniz und das Organon nach Aristoteles sich immer auf Doppelbindungen (Sendung und Empfang) beziehen und doppelte Dopplereffekte 'virunal und vieruneal' (2x2 = 2+2) in Überlagerungen und Untertunnelungen auszulösen vermögen, die 'wir' zur Erklärung des doch ‚alles halb so schlimm" auf uns zu Kommenden zur Vermeidung von Panik wissen sollten.

    Erinnern wir uns, jeder für sich, an einen schwachsinnigen Traum, der uns durch abruptes Aufwachen eine kurze Erinnerungsmitnahme erlaubt hat, die unbewusst weiterwirkt, weil Information 'unkaputtbar' ist und ganz natürlich etwas mit dunkler Materie ohne dunkle Energie etwas 'zu tun haben' darf, ohne 'sein' zu müssen. :)

    Diese 'wahnsinnig kurze' Erinnerungsmitnahme darf als halbleitertechnisch einseitig asymmetrisch zu deutender Phasensprung in der Umkehr seiner Ladungsträger 'gesehen' werden, sei es dankbar oder undankbar, einer scheinbar belanglosen Phrase sehr nahe kommend, die nur der Träumende selbst eventuell 'sicher' zu deuten vermag, eine besondere Fähigkeit übrigens, die man auch Nostradamus in der Zeitpfeildeutung zuschrieb.

    Untersucht man nun die Inhalte der Sprachbegriffe des (unseriösen) Okkultismus und bringt sie in der Äquilogizität mit dem Begriff der (seriösen) Okklusion in Verbindung, so wird das Wort als *W-ORT* im wechselnden Ort zu einem dankbaren "ÜBER-TRÄGER", bei dem wir - aktuell durch virales Marketing bereits vorgegeben - sofort eine Verbindung zu den 'bösen' Viren erkennen sollen, vor denen man sich ‚unendlich in Acht‘ nehmen soll.

    Dabei fällt auf, dass immer nur exakt die Hälfte der Infizierten (vier von acht) die nicht selber am Virus erkranken, diesen neuartig (unsichtbaren) Lichtkranzvirus an abwehrgeschwächte Personen weitergeben (können).

    Ist das nun göttlich oder teuflisch? :rolleyes:

    Schönen Sonntag als Sinntag des Hinterfragens wünsche ich noch.

    Bernies Sage (Bernhard Layer), geschrieben für die Leser des Denkforums am 22. März 2020
     
    Zuletzt bearbeitet: 22. März 2020
  7. Bernies Sage

    Bernies Sage Well-Known Member

    Registriert seit:
    31. Oktober 2011
    Beiträge:
    15.736
    Ort:
    Zwischen Erde und Himmel und doch bodenständig
    Ich hinterfrage mich,... :)
    Begriffserklärung: Der Sprachbegriff 'virunal' soll beiwortläufig auf das Unverhalten eines Virus (im Tot-Zustand einer Unfolge) hinweisen, wohingehend der bekannte Sprachbegriff viral auf das Verhalten von Viren in (ihrem und unserem) Folgen (doppelt) hinweist.
    Der Sprachbegriff 'vieruneal' (in der Trennung vier-une-al) soll auf zeichenhafte Weise auf die runenhafte Besonderheit der Zahl vier in der Relativierung durch (besondere) Algorithmen hinweisen.

    PS.: Sollten einige von mir verwendeten Sprachbegriffe noch nicht ausreichend in puncto Bedeutung und Funktion erklärt worden sein, so darf gerne nachgefragt werden.
     
    Zuletzt bearbeitet: 22. März 2020
  8. ichbinderichwar

    ichbinderichwar Well-Known Member

    Registriert seit:
    2. September 2012
    Beiträge:
    31.374
    Voraloem wenn man ihn weiß,aber trotzdem im Schuhe hat.
     
  9. Bernies Sage

    Bernies Sage Well-Known Member

    Registriert seit:
    31. Oktober 2011
    Beiträge:
    15.736
    Ort:
    Zwischen Erde und Himmel und doch bodenständig
    Dann ist er aber kein Simpel mehr sondern könnte ein intelligenter Diamantschmuggler sein...:D
     
    ichbinderichwar gefällt das.
  10. ichbinderichwar

    ichbinderichwar Well-Known Member

    Registriert seit:
    2. September 2012
    Beiträge:
    31.374
    Wie geht es denn den Ländern wo diese herkommen,würde Marylin Monroe fragen:schnl:
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden